TAKTUM Logo


Oracle Schulung
Oracle Schulung

Oracle SQL*Loader Tutorial: Kommadozeilen-Parameter
Beschreibung der Einstellungen über Kommandozeilen-Parameter

Je nach Betriebssystem und Oracle-Version hat das ausführbare SQL*Loader-Programm unterschiedliche Namen:

sqlload Unix bis 8.0
sqlldr Unix ab 8i
sqlldr73.exe Windows NT oder Netware, Oracle Version 7.3
sqlldr80.exe Windows NT oder Netware, Oracle Version 8.0
sqlldr.exe Windows NT oder Netware, ab Oracle Version 8i

Dazu gibt es einige Client-Tools, die den SQL*Loader steuern können (z.B. "Data Manager" des Oracle Enterprise Managers).

Die folgenden Kommandozeilen-Parameter können beim Start des Programms aufgerufen werden:

userid=<connect_string> Verbindung zur Datenbank
control=<steuerdatei> der Name der Steuerdatei
log=<protokolldatei> der Name der Protokolldatei
bad=<bad file> der Name des bad file
data=<datendatei> der Name der Datendatei
discard=<discard file> der Name es discard file
discardmax=n nach n Datensätzen im discard file wird abgebrochen
skip=n überlese die ersten n Datensätze (hilfreich zum Wiederaufsetzen)
load=n lade maximal n Datensätze
errors=n breche nach n fehlerhaften Datensätzen ab
direct=<modus> Verwende den direkten Pfad (Modus=true) oder nicht (Modus=false)

Der direkte Pfad umgeht den Cachespeicher der Datenbankinstanz und ist deshalb erheblich schneller. Diese Möglichkeit besteht aber nur direkt auf dem Server. Über eine SQL*Net-Verbindung ist ein direktes Laden nicht möglich.



Stichwörter

Load Daten Fremddaten Laden Komamndozeilenparameter Kommandozeilen-Parameter Kommandozeile sqlload.exe sqlldr sqlldr73.exe sqlldr80.exe